Die zwei wichtigsten Versicherungen

Es gibt Bereiche im Leben die ohne einen ausreichenden Versicherungsschutz undenkbar wären. Die Krankenversicherung ist hierbei die wichtigste Versicherung die Sie abschließen können. Seit Januar 2009 ist es Pflicht in Deutschland Krankenversichert zu sein. Leider passiert es viel zu häufig, dass immer noch keine Krankenversicherung abgeschlossen werden. Meistens leidet dann die eigene Gesundheit, wenn die nicht versicherten nicht zum Arzt gehen können, weil kein Versicherungschutz besteht.

Bei einer Krankenversicherung unterscheidet man zwischen gesetzlichen oder privaten Versicherten. Es ist nämlich kaum möglich als Privatperson die Arztkosten einer Behandlung zu bezahlen. Welche im durchschnitt verdienene Person kann denn plötzlich 10.000 bis 15.000 Euro für eine Notoperation aus eigener Tasche bezahlen? Auch wenn es vielen nicht gefällt ins Solidarsystem der Krankenkassen einzuzahlen, ist man in der Sicherheit für den Ernstfall versichert. Denn es kann jeden Treffen. Nicht nur auf der Arbeit, sondern vor allem auch im Haushalt oder in der Freizeit. Niemand ist vor Unfällen geschützt, da man oft auch gar nicht selber Schuld ist. Hinzu kommt natürlich auch noch die Gefahr einer Krankheit. Auch da trifft es mehr, als man als junger Mensch vielleicht annehmen mag.

Viele Leute zahlen einen bestimmten Betrag in das Solidarsystem der Krankenversicherung ein und da nicht jeder grade einen Unfall, eine Krankheit oder ähnliches hat reicht das Kapitalvermögen aus.

Eine weitere und wichtige Versicherung ist die Privathaftpflichtversicherung. Grundsätzlich soll die Haftpflicht den Versicherten vor den finanziellen Folgen bestimmter Schäden schützen, die der Versicherte selbst verursacht hat. Diese Versicherung kommt am häufigsten zum Einsatz. Wenn Sie zum Beispiel oder Ihre Kinder einen Radfahrer übersehen und dieser sich dann stürtzt und sich stark verletzt, übernimmt ihre Haftpflichtversicherung die hohen Kosten für den Unfall.

Die Privathaftpflichtversicherung ist die wichtigste Versicherung überhaupt. Jeder sollte sie haben! Sie schützt nur vor Schäden, die man im Privatleben verursacht hat. Berufliches ist damit allerdings nicht abgedeckt. Schäden, die durch das Benutzen eines Autos entstehen, sind nicht durch die Privathaftpflichtversicherung abgedeckt. Hier greift die KFZ-Versicherung ein. Vor dem Abschließen einer Versicherung sollte man sich unbedingt informieren - zum Beispiel beim Verbraucherschutz. Die Preisspanne liegt hier zwischen 40 und 180 Euro. Oftmals genügt auch eine günstige Haftpflichtversicherung. In der Familien-Haftpflicht sind Kinder bis zum Ende der Berufsausbildung mitversichert. Alter ist dabei Egal. Ein Student braucht also normalerweise keine eigene Haftpflicht.