Die richtige Zahnzusatzversicherung

Sowohl Erwachsene als auch Kinder profitieren von einer maßgeschneiderten Zahnzusatzversicherung. Als Kassenpatient verursachen Zahnersatz, Kieferorthopädie und Zahnbehandlungen teilweise enorme Kosten, die mit einer Zusatzversicherung vermieden werden können. Umso früher eine solche Versicherung abgeschlossen wird, desto günstiger fallen die monatlichen Belastungen aus und desto umfangreicher ist der Leistungskatalog.

Bei Vertragsabschluss ist jedoch ein gesundes Gebiss Voraussetzung. Größere Behandlungen dürfen zum Zeitpunkt des Abschlusses nicht anstehen. Die meisten Anbieter setzen eine Wartezeit fest, bevor Zahnersatz erstattet wird. Prinzipiell sind die Konditionen je nach Versicherungsgesellschaft sehr unterschiedlich. Die Suche nach einer guten Zahnzusatzversicherung erfordert deswegen viel Sorgfalt.

Wichtige Kriterien für eine Zahnzusatzversicherung

Eine wirklich gute Zahnzusatzversicherung zu finden ist heutzutage sicherlich eine Herausforderung. Es gibt einige Kriterien, auf die es zu achten gilt. Eine Zahnzusatzversicherung weist im Idealfall eine möglichst kurze Wartezeit auf. Außerdem sind die Kostenerstattungen entweder gar nicht oder nur minimal begrenzt. Zu hohe Einschränkungen können schnell zur Kostenfalle werden – ebenso eine übertrieben lange Wartezeit. Darüber hinaus sollte die Versicherung Honorare für professionelle Zahnreinigungen und Fissurenversiegelungen übernehmen. Das nämlich schließen einige Versicherungsgesellschaften aus!
Der Leistungskatalog der Versicherung muss zudem auch Zahnarzthonorare einschließen, die sich oberhalb der Gebührenverordnung bewegen. Ferner ist es notwendig, dass eine Erstattung auch stattfindet, ohne dass die gesetzliche Krankenkasse in Vorleistung geht. Einige Gesellschaften behalten sich das Recht vor, innerhalb der ersten drei Jahre zu kündigen – eine gute Zahnzusatzversicherung kommt ohne diesen Punkt aus.

Zahnzusatzversicherung Vergleich

Stabile Beiträge sind bei der Zusatzversicherung für Zahnersatz zwar eher zweitrangig, aber die Finanzen spielen für die allermeisten Versicherten natürlich eine übergeordnete Rolle. Mittlerweile gibt es verschiedene Versicherungen und zahlreiche Tarife. Für einen Laien ist es denkbar schwer, hier die beste Zahnzusatzversicherung auszusuchen. Aus diesem Grunde empfehlen Experten, einen Zahnzusatzversicherung Vergleich durchzuführen. Anhand individueller Gesichtspunkte lässt sich ein passender Tarif finden, der sowohl im Hinblick auf die Leistungen als auch den Preis voll und ganz überzeugen kann.

Stiftung Warentest hat einen Blick auf Zahnzusatzversicherungen geworfen

Eine Entscheidungshilfe sind zudem verschiedene Testergebnisse von offiziellen Instituten. Stiftung Warentest hat sich unlängst die aktuellen Angebote der Versicherungen angesehen und anhand einiger Merkmale die beste Police ausgewählt. Aus dem großen Zahnzusatzversicherung Vergleich geht hervor, dass dank der wachsenden Nachfrage die Tarife attraktiver auftreten und die Beiträge deutlich gesunken sind. Bereits ab 13 Euro gibt es eine leistungsstarke Zusatzversicherung für Zahnersatz zwischenzeitlich. Die Ergebnisse fallen unter dem Strich besser aus, als es noch in den Vorjahren der Fall war. In 2014 konnte Stiftung Warentest von 189 getesteten Tarifen beispielsweise nur 55 die Note „sehr gut“ verleihen. Das bedeutet: Wer momentan eine Zahnzusatzversicherung abschließen möchte, ist auf der sicheren Seite. Besteht bereits eine Versicherung, dann kann es sich mitunter lohnen, über einen Wechsel nachzudenken. Das muss aber im Voraus gründlich geprüft werden, damit keine Versorgungslücke entsteht.

Wer sich vor zu hohen Arztrechnungen für Zahnersatz und Zahnbehandlungen schützen möchte, kann das zuverlässig mit einer Zahnzusatzversicherung tun. Die Angebote sind momentan sehr fair bezüglich Preis und Leistung. Für wenig Geld findet für Eltern, Kinder oder die ganze Familie eine solide Absicherung statt, sodass hohe Zahnarztrechnungen kein Kopfzerbrechen mehr bereiten.